• Saubere Energie herstellen und dabei Geld verdienen?

  • Wir haben die Lösung !

Technik

(1) Die Hackschnitzel werden nach der Aufbereitung mittels Förderschnecke in die Fallstufe* transportiert. (2) Von dort findet eine kontinuierliche Beschickung des Vergasers mit dem Brennstoff statt, wo die Hackschnitzel mit Luftüberschuss überstöchiometrisch `verbrannt` werden. Sobald die Betriebstemperatur erreicht wird, tritt das Holzgas aus. (3) Dieses wird mit Hilfe des Saugdrucks eines Blockheizkraftwerkes (nachfolgend BHKW genannt) über ein Doppelrohr weitergeleitet. Die doppelwandige Verrohrung kühlt das Gas durch Luft im Außenrohr ab. Die dadurch erwärmte Luft wird zur Vorerwärmung der Oxidationsluft in den Vergaser zurückgeleitet.

Das Holzgas wird nun in mehreren Schritten abgekühlt und gereinigt, um es motortauglich zu machen.

(4) Zunächst gelangt es in den Heißgasfilter, wo es mit insgesamt 16 Filterkerzen von der Flugasche befreit wird. Die Asche wird aus dem Filter mittels Förderschnecke in den Aschekasten ausgetragen und weiter in die Aschetonne befördert. (5)

(6) Bei Ausfällen kann das Restgas im Prozess durch die Fackelleitung ausgeleitet und verbrannt werden. Zuvor wird es noch durch zwei Zyklone gereinigt.

(7) Nach dem Durchlaufen des Gases durch den Heißgasfilter wird es anschließend im Gaskühler kontrolliert abgekühlt. Der Doppelrohrwärmetauscher entzieht dem Gas im Gegenstrombetrieb die Wärme und führt diese dem Heizregister zur weiteren Nutzung zu.

(8) Ehedem das gereinigte und abgekühlte Gas dem BHKW zugeführt wird, durchläuft es noch den Sicherheitsfilter. Dieser dient mehr zum Schutz bei Störfällen, um den Motor nicht irreparabel zu schädigen.

(9) Das Reingas treibt im BHKW einen MTU-Gasmotor an und erzeugt Strom. Die dadurch entstehende Wärme wird ebenfalls, wie auch beim Gaskühler, aus dem Prozess ausgeleitet und dem Heizregister zugeführt.

Es entsteht die doppelte Leistung an Wärme.

* Je nach Bedarf erhalten Sie bei uns auch die vor Fallstufe notwendigen Vorrichtungen für den Trocknungs- und Siebungsvorgang. 

 

Mit der von Firmengründer Walter Schätzl entwickelten speziellen Filtertechnik (4) für die Heißgasfiltration ist der CO2-Ausstoß aus unseren Anlagen sauber und klimaneutral. 

 

 

German English